„Geh in Oarsch, Corona!“-Session

Am 7. April hat H1 Ruff zum gemeinsamen Musizieren aufgerufen. Allerdings nicht wie „normal“ alle gemeinsam an einem Ort sondern jeder bei sich zuhause. Als gemeinsames Stück wurde The Great North Run von Robert Whitehead ausgerufen, ein schottischer Reel (Noten und Infos hier).

Die Spielregeln waren: jeder der möchte, spielt auf einem Instrument seiner Wahl mit. Alle Instrumente sind erlaubt, keine Vorgaben bezüglich Anzahl der gespielten Töne und Akkorde. Da das Stück etwas schneller ist, können nicht ganz so versierte Musiker zum Beispiel nur jeden fünften Ton mitspielen bzw. nur die Akkorde die sie greifen können mitspielen und in Summe klingt das dann auch klasse.

Am Ende haben dann doch viele bekannte Gesichter aller Altersklassen und viele verschiedene Instrumente mitgemacht. So diese COVID-19 Pandemie noch länger dauert und man sich weiterhin nicht zum Musizieren treffen darf, ist das ein netter Weg, doch gemeinsam Musik zu machen. Es soll daher nicht das einzige Video dieser Art bleiben.

Stolz bin ich auch, dass sich meine Tochter am Piano traute, teilzunehmen.

Das Ergebnis lässt sich hier sehen und hören: