Tag 8 (COVID-19 Tagebuch)

Das derzeitige Wetter ist wieder weniger berauschend, nur zu gut, dass wir vier hier alle herinnen festsitzen müssen. Der Wetterumbruch vom sonnigen Wochenende hin zum eher trüben Dienstag stört daher weniger.

Die Nacht war ausgesprochen ruhig, bin kein einziges Mal aufgewacht und das Schwitzen ist offensichtlich auch vorbei. Es fühlt sich das Atmen auch viel leichter an als gestern. Foster 100/6 Asthmaspray ist weiterhin zweimal pro Tag empfohlen.

Machte mir am Vormittag bereits Gedanken, was ich wohl als erstes machen würde, sobald ich genesen bin… Spaziergang oder doch Radfahren? Mich würde jetzt ja so brennend interessieren, ob man diese beiden Sachen ohne Atemprobleme gleich bewältigen kann oder ob man dann doch ein back-2-sports-Konzept braucht. Man erinnere sich an Tag 4, wo ich in diesem Sport Aktiv Magazin einiges darüber gelesen habe.

Nachmittag war wieder Siesta-Zeit. Eine Stunde Schlaf ist ganz schön erfrischend, vielleicht gönne ich mir sowas öfter. Die zweieinhalbstündige Dokumentation am späteren Nachmittag hab ich locker gepackt, also Aufmerksamkeit ist voll da. Ein gutes Zeichen des immer besseren Gesundheitszustands.

Meine Stimme an sich ist auch noch immer angeschlagen. Also sie klingt etwas rau.